Meine Examenspatientin

Das dritte Staatsexamen ist eine mündlich-praktische Prüfung. Wir Examenskandidaten untersuchen zwei Patienten, haben Einsicht in Akten und Befunde, und erstellen eine Epikrise, das heißt wir schreiben einen Bericht über ‚unsere‘ Patienten und ihre Krankengeschichte, den Verlauf und die therapeutischen Schritte. In der mündlichen Prüfung werden dann unter anderem Fragen zu diesen Patienten gestellt. Mein Tag… Weiterlesen Meine Examenspatientin

Nostalgie

Rückblick. Eigentlich ist es noch ein paar Wochen zu früh, um ein Resümee zu ziehen, denn das mündliche Examen steht noch aus. Und gleichzeitig ist mir bei jedem Gang durch die vertraute Kleinstadt bewusster denn je, dass sich meine Studienzeit dem Ende neigt. Und – so schön es auch war – das ist gut so.… Weiterlesen Nostalgie

Vertraute Fremde

Gleich am Flughafen altbekannte Gerüche. Nelkenzigaretten, Räucherstäbchen, Mottenkugeln, die hier irgendwie alle in ihren Schränken liegen haben und deren Geruch den Kleidern noch lange anhaftet. Was noch? Blumen, Pflanzen? Bestimmt mischen sich in den mir wohlbekannte Mix noch zahlreiche weitere Komponenten, die ich nur nicht zu benennen weiß. Wie riecht eigentlich Deutschland? Ich kann es… Weiterlesen Vertraute Fremde

Merke auf ewig.

Beim Schreiben des Arztbriefes durchdenke ich die Krankengeschichte. Möglichst knapp (kein weiterbehandelnder Arzt hat die Zeit, Romane zu lesen) und trotzdem vollständig soll er sein. Warum ist der Patient erschienen, was wurde diagnostisch unternommen und mit welchem Ziel, welche Diagnosen wurden gestellt und wie wurde der Patient behandelt. Wie hat er auf die Behandlung reagiert,… Weiterlesen Merke auf ewig.