5 Jahre.

Anders als in meiner Einarbeitung vor einem Jahr bin ich heute etwas langsamer unterwegs auf den langen Fluren. Der Boden kommt mir besonders hart vor und mein Knie tut weh, vielleicht sind diese Barfuß-Schuhe doch nicht so das Wahre. Aber meine etwas gemächlicheren Schritte sind auch deshalb in Ordnung, weil ich nicht so gehetzt werde… Weiterlesen 5 Jahre.

Sommerdienste

Samstag Abend, Spätdienst in der Notaufnahme. Heute war ein heißer Sommertag, noch sind Sommerferien. Vermutlich werden meine chirurgischen Kollegen heute mehr zu tun haben als wir: In der Kinderheilkunde ist im Winter Hochsaison, zu Zeiten von Husten, Schnupfen, Infekten. In der Kinderchirurgie ist es umgekehrt: Jetzt, wo Kinder draußen sind, toben, auf Klettergerüste und Bäume klettern,… Weiterlesen Sommerdienste

Da sein.

Schreiben als Katharsis, als innere Reinigung. Ein bisschen so hat dieser Blog oft funktioniert. Denn in der Medizin gibt es immer wieder Situationen, die mich emotional bewegen und berühren, die ich mit mir trage und die ich verarbeite, unter anderem durch das Beschreiben, Einordnen, Niederschreiben.  Die Monate ziehen dahin und es hätte vieles Berichtenswertes gegeben,… Weiterlesen Da sein.

Corona-Dienst

Stille auf den Fluren. Relative, wohlgemerkt. Die seltsame Ruhe, die sich über das Land gelegt hat, wirkt auch hier. Pfleger und Schwestern laufen mit Atemmasken über die Flure, Eltern und Kinder bleiben mehr als sonst auf ihren Zimmern. Pro Tag gibt es momentan übrigens pro Mitarbeiter eine Maske – auf den Stationen, auf denen Corona-Verdachtsfälle… Weiterlesen Corona-Dienst

Die letzten Monate

Der erste Urlaub. Anstatt uns Portugals Sonne auf den Kopf scheinen zu lassen, sitzen wir zu Hause, hören Podcasts, lesen, machen Yoga, kochen, essen, gehen spazieren. Das natürlich im angemessenen Corona-Modus: zu jedem anderen Passanten ausreichend Sicherheitsabstand haltend. Zwei Meter sind mehr als man so denkt, wir haben den Zollstock-Test gemacht. Was man so tut,… Weiterlesen Die letzten Monate