Kindertage

Ein Weihnachtsgedicht aus aktuellem Anlass.    Es ist so weit, alle Welt fährt nach Hause, Für die wohlvertraute Weihnachtspause; Zeit mit Freunden, alten Bekannten, Der Familie, Zwangs- und Wahlverwandten, Die alljährliche Festtagssause.   Weg von der Arbeit, von Schreibtisch und Co., Zurücklehnen, durchatmen – was bin ich froh, Dass Geschenke besorgt sind und Zutaten auch,… Weiterlesen Kindertage

Die Welt da draußen

Die Aufgabe eines Notarzt hat eine Sonderrolle in der Medizin. (Das stelle ich jetzt einfach mal in den Raum – Kommentare und andere Meinungen willkommen. Doch lasst mich erklären.) Einerseits geht alles ziemlich fix und es kann keine Rücksprache mit Kollegen gehalten werden. Keine Zweitmeinung. Nur alles Aufnehmen – Situation, Anamnese, Messwerte – Nachdenken, Diskutieren… Weiterlesen Die Welt da draußen

Sinnieren zum Semesteranfang

Rückblick. Den letzten Abend des ersten Semesters habe ich mit einigen Kommilitonen verbracht. Gemeinsam haben wir erst ein Konzert besucht und uns dann in einer WG versammelt. Gelacht, getanzt – erleichtert über bestandene Prüfungen und in Vorfreude auf die ersten Semesterferien. Irgendwoher tauchten dann kleine Leinwände und einige Stifte auf und wir begannen, nach all dem… Weiterlesen Sinnieren zum Semesteranfang

Boulevard du Canada

Familienurlaub in Kanada. Mein erster ‚Roadtrip‘ in Nordamerika. Städte, Natur, Auto. Impressionen.  Die Niagara-Fälle So seltsam das klingen mag – ich bin positiv überrascht. Denn obwohl sich ein Teil von mir auf ein beeindruckendes Naturschauspiel eingestellt hat, hat ein anderer Teil auch versucht, die Erwartungen nicht all zu sehr in die Höhe schnellen zu lassen.… Weiterlesen Boulevard du Canada

Von Schamgefühl und Aufmerksamkeit

Die 17-Jährige versucht verschämt ihren Slip zurechtzuziehen. Die Rettungsassistenten haben sie zwar eben vorgewarnt, dass sie ihr die schwarze adidas-Hose aufschneiden würden („Aber die habe ich gestern erst gekauft!“); weniger unangenehm ist es ihr darum aber nicht, dass sie nun – zwar im Rettungswagen, geschützt vor fremden voyeuristischen Blicken – aber dennoch umringt von Fremden… Weiterlesen Von Schamgefühl und Aufmerksamkeit

Eins eins zwei.

Obwohl ich mich noch eine gefühlte Ewigkeit im Bett hin- und herumgedreht habe ohne großartig davon überzeugt gewesen zu sein, Schlaf zu finden, muss es mir irgendwann gelungen sein. Denn als das grellend helle Deckenlicht angeht und der Lautsprecher erst piept und dann eine Durchsage ertönen lässt, schrecke ich aus dem Tiefschlaf hoch. Mechanisch schlüpfe ich… Weiterlesen Eins eins zwei.