Merke auf ewig.

Beim Schreiben des Arztbriefes durchdenke ich die Krankengeschichte. Möglichst knapp (kein weiterbehandelnder Arzt hat die Zeit, Romane zu lesen) und trotzdem vollständig soll er sein. Warum ist der Patient erschienen, was wurde diagnostisch unternommen und mit welchem Ziel, welche Diagnosen wurden gestellt und wie wurde der Patient behandelt. Wie hat er auf die Behandlung reagiert,… Weiterlesen Merke auf ewig.

Weisheit für alle!

Ich muss zugeben, dass ich bisher noch nicht all zu oft auf ein wissenschaftliches ‚Paper‘ gestoßen bin, das ich mit Begeisterung gelesen habe. Entweder habe ich noch nicht genug Paper gelesen. (Was durchaus möglich ist. Bisher habe ich nämlich auch noch nicht ‚zum Vergnügen‘ recherchiert, sondern für einen Unikurs oder meine Doktorarbeit und dann schon… Weiterlesen Weisheit für alle!

Staatsexamen

Am Dienstag wird es ernst. Und Mittwoch und Donnerstag. Auf diese drei Tage bereite ich mich seit vier Monaten vor. Naja, eigentlich könnte man auch behaupten seit dreieinhalb Jahren. Seit im Studium die klinischen Semester für mich begonnen haben. Oder – noch größer, ein bisschen pathetisch aber nicht wirklich falsch: seit fünfeinhalb Jahren. Denn schließlich… Weiterlesen Staatsexamen

Die Welt da draußen

Die Aufgabe eines Notarzt hat eine Sonderrolle in der Medizin. (Das stelle ich jetzt einfach mal in den Raum – Kommentare und andere Meinungen willkommen. Doch lasst mich erklären.) Einerseits geht alles ziemlich fix und es kann keine Rücksprache mit Kollegen gehalten werden. Keine Zweitmeinung. Nur alles Aufnehmen – Situation, Anamnese, Messwerte – Nachdenken, Diskutieren… Weiterlesen Die Welt da draußen