Es wird ernst!

Endlich ist es soweit, nach sieben Jahren Studium. Die ersten vier Semester der Vorklinik voll gepackt mit zahlreichen mündlichen Prüfungen und AHA-Erlebnissen in Anatomie, Physiologie und Biochemie, dabei das erste Mal Krankenhausluft schnuppern während der drei Monate im Pflegepraktikum, dann ein intensiver Lernsommer für das erste Staatsexamen, endlich angekommen in der Klinik, ärztlichen Alltag mitbekommen… Weiterlesen Es wird ernst!

Die Spannung steigt

Ich weiß, dass es primär an mir selbst liegt. Aber diese Erkenntnis führt nicht automatisch dazu, dass ich meinen Unmut den anderen Bibliotheks-Lesesaal-Besuchern gegenüber in wohlwollendes Verständnis wandeln kann. Die Tage sind gezählt, in knapp drei Wochen wartet das Finale, der krönende Abschluss meines Studiums auf mich. Und obwohl mir von allen Seiten versichert wird,… Weiterlesen Die Spannung steigt

Notfälle in der Notaufnahme

Ich betrete das Untersuchungszimmer und nehme mir unmittelbar vor, so unvoreingenommen wie möglich zu sein; mich weder von den angeklebten Wimpern, noch den hochgeschnürten Brüsten oder den langen künstlichen Fingernägeln dieser Mutter irritieren zu lassen. Immerhin ist das ja alles eine Frage des Stils und des Geschmacks, jedem das Seine. Trotzdem – einfach, weil es… Weiterlesen Notfälle in der Notaufnahme

Menschen sehen

Unsere Wahrnehmung wird geprägt von unserem Umfeld. Irgendwie ist es wichtig, mich zwischendurch daran zu erinnern, dass all die Menschen, die ich im Krankenhaus sehe und erlebe, nicht repräsentativ sind für die Gesellschaft. Denn hier treffe ich auf erkrankte Menschen. Und zum Glück gibt es doch auch noch viele, die gesund herumlaufen ‚da draußen‘. (Obgleich… Weiterlesen Menschen sehen

Merke auf ewig.

Beim Schreiben des Arztbriefes durchdenke ich die Krankengeschichte. Möglichst knapp (kein weiterbehandelnder Arzt hat die Zeit, Romane zu lesen) und trotzdem vollständig soll er sein. Warum ist der Patient erschienen, was wurde diagnostisch unternommen und mit welchem Ziel, welche Diagnosen wurden gestellt und wie wurde der Patient behandelt. Wie hat er auf die Behandlung reagiert,… Weiterlesen Merke auf ewig.

Staatsexamen

Am Dienstag wird es ernst. Und Mittwoch und Donnerstag. Auf diese drei Tage bereite ich mich seit vier Monaten vor. Naja, eigentlich könnte man auch behaupten seit dreieinhalb Jahren. Seit im Studium die klinischen Semester für mich begonnen haben. Oder – noch größer, ein bisschen pathetisch aber nicht wirklich falsch: seit fünfeinhalb Jahren. Denn schließlich… Weiterlesen Staatsexamen