Sinnieren zum Semesteranfang

Rückblick. Den letzten Abend des ersten Semesters habe ich mit einigen Kommilitonen verbracht. Gemeinsam haben wir erst ein Konzert besucht und uns dann in einer WG versammelt. Gelacht, getanzt – erleichtert über bestandene Prüfungen und in Vorfreude auf die ersten Semesterferien. Irgendwoher tauchten dann kleine Leinwände und einige Stifte auf und wir begannen, nach all dem… Weiterlesen Sinnieren zum Semesteranfang

Wer schreibt hier eigentlich?

Heute gibt es keinen Artikel, sondern einen Link: Ich wurde letzte Woche nämlich für die Seite lass-dich-nieder.de der Kassenärztlichen Vereinigung interviewt. Die Seite kann ich (nachdem ich mich mal ein bisschen umgeschaut habe) übrigens grundsätzlich empfehlen – zumindest denen unter euch, die neugierig sind auf alles, was mit der (potentiellen) Niederlassung zu tun hat. Immer wieder… Weiterlesen Wer schreibt hier eigentlich?

Boulevard du Canada

Familienurlaub in Kanada. Mein erster ‚Roadtrip‘ in Nordamerika. Städte, Natur, Auto. Impressionen.  Die Niagara-Fälle So seltsam das klingen mag – ich bin positiv überrascht. Denn obwohl sich ein Teil von mir auf ein beeindruckendes Naturschauspiel eingestellt hat, hat ein anderer Teil auch versucht, die Erwartungen nicht all zu sehr in die Höhe schnellen zu lassen.… Weiterlesen Boulevard du Canada

Wofür das Ganze eigentlich?

Was ich mag am Medizinstudium: Es geht um den Menschen. Manchmal etwas mehr um seinen Körper, manchmal etwas zu sehr um einzelne Enzyme, biochemische Stoffwechselvorgänge, Transmitterüberschuss oder Hormonlevel. Das alles bis ins Letzte verstehen und behalten zu können – dieser Anspruch erscheint mir teilweise unmöglich und ist irgendwie frustrierend. Und das mag ich zwischendurch auch… Weiterlesen Wofür das Ganze eigentlich?

Von Schamgefühl und Aufmerksamkeit

Die 17-Jährige versucht verschämt ihren Slip zurechtzuziehen. Die Rettungsassistenten haben sie zwar eben vorgewarnt, dass sie ihr die schwarze adidas-Hose aufschneiden würden („Aber die habe ich gestern erst gekauft!“); weniger unangenehm ist es ihr darum aber nicht, dass sie nun – zwar im Rettungswagen, geschützt vor fremden voyeuristischen Blicken – aber dennoch umringt von Fremden… Weiterlesen Von Schamgefühl und Aufmerksamkeit