Darf ich vorstellen: Le 104.

Das Centquatre ist das schönste Kulturzentrum, das ich kenne. Kulturzentrum, hinter diesem Wort, hinter dem vom verstaubten städtischen Sozialarbeiter-Jugendzentrum bis zum kreativen Hipster-StartUp-Schaffensnest irgendwie sehr viel stecken kann, verbirgt sich in diesem Fall ein ehemaliges Fabrikgebäude mit einer tollen Backsteinfassade und großzügigen, zum Teil bunt verglasten Fenstern. Unweit des Canal de l’Ourq und des Parc… Weiterlesen Darf ich vorstellen: Le 104.

Marktbekanntschaften

Flohmarkt in Saint-Germain-des-Prés. Überlegung: In einem schicken Viertel wohnen schicke Leute, die schicke Kleidung ausmisten. Wenn wir Glück haben zu guten Preisen. Obwohl es regnerisch ist (der Pariser Mai dürfte dieses Jahr neue Rekorde aufgestellt haben), machen wir uns auf den Weg. (Wir = meine Lieblingsschwester und ich.) Kaum aus der Bahn ausgestiegen, sind die ersten Stände… Weiterlesen Marktbekanntschaften

Sonntags im Parc des Buttes-Chaumont

Endlich mal wieder ein richtiger Frühlingstag in Paris. In den letzten Wochen war es ungewohnt regnerisch und ungemütlich. Und wie jede Stadt kann auch Paris sich bei solchen Verhältnissen nicht in seiner ganzen Pracht präsentieren. Doch heute wieder. Die Sonne lacht, nur einige wenige Wölkchen sind am Himmel zu sehen. Die Pariser zieht es nach… Weiterlesen Sonntags im Parc des Buttes-Chaumont

Kind sein in Paris

Ein ganz normaler Samstagnachmittag in Paris. Die engen Gassen von St-Germain, des bekannten und einstmals bei Intellektuellen und Philosophen sehr beliebten Viertels südlich der Seine, sind angenehm belebt. Heutzutage ist es ziemlich touristisch, gepflastert mit edlen Geschäften, schicken Cafés und teuren Restaurants. Mehrmals schnappe ich englische Wortfetzen auf. Gut möglich, dass die Amerikaner das Viertel aus Filmen… Weiterlesen Kind sein in Paris