Schönheitsoperationen

‚Ach, die waren aber nett.‘ Oberarzt Christian, der teils einen etwas mürrischen und unausgeglichenen Eindruck macht (Assistenzärztin Marion hat mir gestern beim Mittagessen anvertraut, ihrer Meinung nach brauche er dringend eine ‚meuf‘ zu Deutsch Tussi, Mädel, Frau) grinst spitzbübisch. Wenn er wüsste, dass die beiden Damen, die gerade gemeinsam in seiner Sprechstunde waren, gerade das gleich über ihn gesagt… Weiterlesen Schönheitsoperationen

Wenn du an die Quelle gelangen willst, musst du gegen den Strom schwimmen.

Ich muss schmunzeln, als mir Marion mit einem gewissen Trotz erklärt, warum sie ihre Ausbildung zur Assistenzärztin erst mit 26 angefangen hat. Sie habe sich bewusst ein Jahr länger Zeit gelassen. Und fühle sich wohl damit, bei der Verantwortung, die sie von Anfang an habe übernehmen müssen, sei es nicht schlecht. Ich kann ihre Argumente… Weiterlesen Wenn du an die Quelle gelangen willst, musst du gegen den Strom schwimmen.

Patientenwohl und Wirtschaftlichkeit

Julien ist anzusehen, wie sehr er innerlich mit sich ringt. Vorsichtig setzt er an. ‚Ich denke, ich würde hier einen Lappen von oben herunterziehen. Denn so wird die Nasenspitze doch recht weit angehoben, nicht?‘ Professor Cartier ist nicht überzeugt. Er nimmt einen weiteren Faden zur Hand und fädelt das Loch auf dem Nasenrücken, das durch… Weiterlesen Patientenwohl und Wirtschaftlichkeit

Gedanken am Morgen

Ein Pop-Up-Buch über die Befindlichkeiten einer werdenden Mutter. Das rosa Heft in Din A4, über die Zeit bunt ergänzt um Ultraschall-Schnappschüsse, Kurven und Laborergebnissen, könnte so manch Zwölfjährige vor Neid erblassen lassen. Ziemlich abenteuerlich sieht es am Ende aus. Für die Studenten besteht für die tägliche Morgenbesprechung Anwesenheitspflicht. Deren Sinn und Zweck erschließt sich mir… Weiterlesen Gedanken am Morgen