Frankreichs berühmtester Konsumpalast

‚Les its de la saison‘. Schlussverkauf in den Galeries Lafayette. Einfach so, mitten in der Saison, bis zu 50% auf die ‚plus grandes marques‘, die ganz großen Marken. Dieses Angebot wollen sich scheinbar viele Leute nicht entgehen lassen. Bei der Taschenkontrolle sind zwei Leute vor mir, ein Mini-Stau, so etwas gibt es in Geschäften selten.… Weiterlesen Frankreichs berühmtester Konsumpalast

Rückblick: Famulatur im Ausland

Weil heut Ostern ist und das ja irgendwie fast wie Weihnachten, gibt es heute gleich den nächsten Beitrag. Dieser ist gestern schon auf der Seite Medizin-Blog.info* erschienen und in ihm berichte ich von meiner ersten Famulatur, die mich schon vor einem Jahr nach Paris führte. Viel Vergnügen! Klinikalltag auf Französisch ‚Du bist die neue Praktikantin? Herzlich Willkommen!… Weiterlesen Rückblick: Famulatur im Ausland

Pariser Nahverkehr

Pendeln ist in einer Großstadt wie Paris eine Selbstverständlichkeit. Routiniert und schnellen Schrittes begeben sich Tausende Menschen jeden Morgen auf den Weg zur Arbeit, Schule, Uni. Auf der Rolltreppe steht man rechts, wer es eilig hat, geht links. Zu Stoßzeiten fährt die Metro alle zwei Minuten. Beim Umsteigen werden die Menschenmassenströme sehr genau gelenkt: oft gibt es verschiedene… Weiterlesen Pariser Nahverkehr

Handarbeit in der Ophthalmologie

Auch die kleinsten Aufgaben sind spannend, wenn man sie selbst ausführen darf. Ich bin heute für den Sehtest und das Messen des Augeninnendrucks verantwortlich. Noch nicht einmal ärztliche Tätigkeiten. Aber immerhin kann ich mich nützlich machen und habe Patientenkontakt. Ich arbeite der Assistenzärztin zu; anschließend erhalten meine Patienten von ihr eine intraokuläre Injektion mit einem… Weiterlesen Handarbeit in der Ophthalmologie

Handtaschentagträumerei die Zweite

Neue Modelle für das Verstauen und Herumtragen von privaten Krankenakten gesichtet. Ein älterer Herr macht es ganz geschickt: er kommt mit seiner Frau. In ihrer großen Einkaufstasche mit aufgesticktem Hundemuster ist noch genug Platz für seine Unterlagen. So hat er die Hände frei und trotzdem alles dabei. Sehr männlich. Wobei heute früh in der Metro drei Männer fast… Weiterlesen Handtaschentagträumerei die Zweite

Stippvisite in der Zahnmedizin

Dr. Hubert ist wütend. In ihren Händen hält sie die Zahnprothese ihres 68ährigen Patienten, um dessen Anpassung dieser seine Ärztin gebeten hat. Eigentlich nicht ihre Aufgabe, dies hätte von demjenigen gemacht werden sollen, der die Prothese auch angefertigt hat. In diesem Fall einer niedergelassenen Zahnärztin aus Paris. Ein paar Minuten lang hat sie sich bemüht, doch vergeblich,… Weiterlesen Stippvisite in der Zahnmedizin

Handtaschentagträumerei

Die Ärztin hat eine besonders schicke. Schwarzes Leder, silberner Reißverschluss. Klassisch. Die Marke kenne ich nicht, aber das will nichts heißen; Mode gehört nicht zu meinen Kernkompetenzen. Teuer sieht sie auf jeden Fall aus. Der Patient hat keine. Seinen blauen Hefter mit Arztbriefen, Rezepten und Röntgenbildern hat er in einer Plastiktüte dabei. Das sehe ich nicht zum… Weiterlesen Handtaschentagträumerei

Französische Münder

Die Lippen der Französinnen sind besonders. Sinnlich. Auffällig. Auch bei der Arbeit im Krankenhaus oft mit Lippenstift betont. Passend zu hohen Absätzen, gestylten Haaren und schicken Röcken. Durch eine andere Artikulation und Mimik ist der Schmollmund Teil des normalen Gesprächs und nicht nur gezielt eingesetzte hohe Kunst des Kokettierens. Am besten gefällt er mir immer… Weiterlesen Französische Münder